BVV-Logo

Brandenburgischer Volleyball Verband e.V.

HalleBeachJugendSeniorenSchieriFreizeitLehrwesenVerbandServiceVolleyPassion

Home

Halle 
Beach 
Jugend 
Senioren 
Schieri 
Freizeit 
Lehrwesen 
Verband 
Service 
VolleyPassion 

zurück zur Übersicht

Brandenburger Talente bei den Deutschen Meisterschaften Part V: SC Potsdam U16m belegen wegweisenden 8. Platz
Brandenburger Talente bei den Deutschen Meisterschaften Part V: SC Potsdam U16m belegen wegweisenden 8. PlatzAm Wochenende nach der Deutschen Meisterschaft U18m ging es für einige junge SC Potsdam Talente wieder auf Achse. Ziel der U16 Mannschaft, angeführt von Kapitän Niklas Krolow war das baden-württembergische Rottenburg. Das Team der Trainer Florian Grüschow und Christoph Heyne starteten nervös ins Turnier, steigerten sich jedoch von Spiel zu Spiel. Höhepunkt war das Überkreuzduell gegen Schwerin, indem sich die Jungs in einem wahren Krimi und mit der besten Saisonleistung durchsetzen und somit das Viertelfinalticket lösen konnten. Nach zwei Niederlagen gegen den späteren Bronzemedaillen-Gewinner Dresden und Gruppengegner Dachau verabschiedete man sich mit einem absolut wegweisenden und belohnenden Ergebnis aus Rottenburg. Herzlichen Glückwunsch an Verein und Trainerstab für die beiden Top Platzierungen der U16 und U18 männlich in Deutschland.
Das Trainerteam berichtet vom spannenden Turnierverlauf:

„Damit ordnen wir uns genau dort ein, wo wir aktuell stehen“, schätzt der Trainer ein.

In der Vorrunde bekamen es die Potsdamer mit dem ASV Dachau (Meister Regionalbereich Südost), TuS Kriftel (Meister Regionalbereich Südwest) und dem VV human Essen (Vize-Meister Regionalbereich West) zu tun.
Zu Beginn gab es eine 0:2-Niederlage gegen Dachau. Ein sehr nervöser Beginn der SCP-Jungs und ein deutlich überlegener Gegner führten zum klaren Ergebnis von 17:25 und 14:25.

Im zweiten Spiel des Tages gegen die Mannschaft aus Kriftel wechselte Florian Grüschow auf der Zuspiel- und Mittelblock-Position. Mit Erfolg: ein ungefährdeter 2:0-Sieg (25:14; 25:15) konnte eingefahren werden und so ging es in der dritten Partie gegen Essen um Platz 2 in der Gruppe. Obwohl Essen ein Gegner auf Augenhöhe war, musste sich der SC Potsdam letztendlich aufgrund zu vieler Eigenfehler mit 1:2 geschlagen geben und so ins Überkreuz-Duell mit dem Schweriner SC.

Dank der besten Saisonleistung und einem überragenden Teamspirit gelang in einem wahren Krimi der 2:1-Sieg (31:29; 23:25; 15:13). „Da hatten wir das Momentum auf unserer Seite“, freute sich Coach Florian Grüschow und bejubelte den Einzug ins Viertelfinale.
Dies fand am Sonntag bereits um 9 Uhr statt gegen den Dresdner SC statt. Die Sachsen ließen dem SCP jedoch keine Chance und sicherten sich mit 25:13 und 25:17 das Halbfinal-Ticket. Potsdam zeigte eine zu schlechte Annahme und hatte wenig Druck im Angriff.

Im Platzierungsspiel 5-8 ging es erneut gegen den Gruppengegner aus Dachau. Wieder setzte es trotz besser Leistung als am Vortag eine 0:2-Niederlage. Auch im Spiel um Platz 7 konnten die Potsdamer gegen Essen besonders im ersten Satz nicht ihr Potenzial abrufen. Nach einem katastrophalen ersten Satz, der beim 8:25 endete, schafften sie es immerhin im zweiten Satz auf Augenhöhe zu spielen und verloren hier etwas unglücklich mit 24:26.
Als Achter der Deutschen Meisterschaft reiste das Team wieder nach Hause. Der neue Deutsche Meister der U16 männlich heißt TV Rottenburg. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die tolle Ausrichtung!

Der SC Potsdam hat sich bereits mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft für seine gute Trainingsarbeit belohnt und nimmt die Erfahrung gerne mit für die kommenden Jahre.

Autor: SC Potsdam
Felix Reschke reschkefelix@live.de
24.05.18, 19:26 Uhr
VolleyPassion
Turnierkalender
2018 ESAB Camp-Flyer
goalio
Dritte Liga Nord
Regionalbereich Nordost
Freizeit-Volleyball-Berlin
Volleysports + Volleyballdirekt.berlin
Molten
© 2006 bvv-online.de | Kontakt | Impressum und Rechtliche Hinweise