bvv-online.de
Brandenburgischer Volleyball Verband e.V. BVV-Logo
HalleBeachJugendSeniorenSchieriFreizeitLehrwesenVerbandService

Home

Halle 
Beach 
Jugend 
Senioren 
Schieri 
Freizeit 
Lehrwesen 
Verband 
Service 

Die Geschäfts- und Passstelle bleibt vom 20.12.2017 bis 03.01.2018 geschlossen.

Man kann nicht jeden Tag
etwas Großes tun, aber gewiss
etwas Gutes.
Friedrich Schleiermacher

Im Namen des Präsidiums und der Geschäftsstelle des Brandenburgischen Volleyball Verbandes wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.
Wir bedanken uns für die stets verlässliche und angenehme Zusammenarbeit sowie das entgegengebrachte Vertrauen.
Wir wünschen Ihnen ein glückliches, erfolgreiches und gesundes Jahr 2018.

Dr. Martin Fritzenberg
Präsident

Kornelia Kruk
Geschäftsführerin

zurück zur Übersicht

Starke Nerven sichern Bronze U17m und U16 Mädchen leisten Historisches
Starke Nerven sichern Bronze U17m und U16 Mädchen leisten HistorischesTolles Ergebnis für den Brandenburgischen Volleyball Verband. Beide Auswahlteams gewinnen Medaille! Silber für die Mädels, Bronze für die Jungs.
Die Jungen der Landesauswahl U17 haben ein intensives Wochenende mit vielen spannenden Spielen hinter sich, da sie in 3 von 5 Spielen in die Verlängerung mussten.
Auch die Mädels durften nur fünf Wochen nach dem Vorbereitungswettkampf in Schwerin sich wieder beweisen. Noch bei dem Wettkampf in Schwerin wurde nahezu jedes Spiel im Tiebreak verloren, wie gewandelt präsentierten sich die Brandenburger Auswahlkader-Spielerinnen U16 nun beim Bundespokal.

Starke Nerven sichern Bronze

Die Jungen der Landesauswahl haben ein intensives Wochenende mit vielen spannenden Spielen hinter sich, da sie in 3 von 5 Spielen in die Verlängerung mussten.
Durch den zweiten Gruppenplatz am ersten Spieltag qualifizierten sich die Jungs für das Viertelfinale gegen Mecklenburg Vorpommern. Das Spiel startete bereits um 8:30 am Sonntag. Den ersten Satz sicherten sich die Jungs klar. Durch starke Aufschläge konnten sie so viel Druck ausüben und behielten so die Oberhand. Im zweiten Satz schlichen sich ein paar Konzentrationsschwächen ein und sie mussten den Satz abgeben. Der entscheidende Satz um den Einzug ins Halbfinale musste her. Dank starker Nerven in den entscheidenden Situationen gelang es den Jungs sich auch Satz 3 zu sichern und somit Bronze sicher zu haben.

Im Halbfinale mussten Sie sich dann leider dem späteren Turniersieger, dem Westdeutschen Volleyball Verband, in einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel, erst im 3. Satz 12:15 geschlagen geben. Ein aufopferungsvoller Kampf der gesamten Mannschaft wurde leider diesmal nicht belohnt. Dennoch sind die beiden Trainer Manuel Rieke und Sebastian Pfeiffer sehr stolz auf die Leistung ihrer Schützlinge, welche einen bleibenden, kämpferischen Eindruck bei diesem Bundespokal Nord 2017 in Waldbröl, hinterlassen haben.

Vorrunde:
Vs. Niedersachsen 0:2 ( -20,-16)
Vs. Sachsen Anhalt 2:1 ( 21,-17,12)
Vs. Hamburg 2:0 ( 21,24)

Viertelfinale
Vs. Meck. Pomm. 2:1 ( 14,-23,12)

Halbfinale
Vs. Nordrhein Westfalen 1:2 ( -24,23,-12)


Kader:
Odin Gnilitza, Adrian Kloss, Tim Ulrich, Derik Freese, Justus Neu, Kai Wieser, Max Blume, Dietmar Bäder, Ole Riederer, Jannek Stolpe, Joshua Kregel, Jesco Genzmer

Physio: Julia Tauscher,Victoria Luise Saage
Trainer: Manuel Rieke, Sebastian Pfeiffer


U 16 Mädchen leisten Historisches

Nur fünf Wochen nach dem Vorbereitungswettkampf in Schwerin bei dem nahezu jedes Spiel im Tiebreak verloren wurde, präsentierten sich die Brandenburger Auswahlkader wie verwandelt.
Laut, kämpferisch, mit hervorragender Zuordung in der Transition und neuen Elementen, wie 2- Meter- Schuss und Einbeiner boten die Mädels einen überragenden Wettkampf. Erstmals in der Historie des Bundespokals gelangte eine Brandenburger Mannschaft ins Endspiel. Herausragende Akteure waren mit 22 Aufschlagpunkten Victoria Melloh, mit 16 Blöcken Emmely Radügge, mit 49 ! perfekten Annahmen Johanna Heidemann. Leider zog sich Mittelblockerin Mia Redmann im 2. Spiel gegen Berlin einen Bänderriss im Sprunggelenk zu.
Großer Dank gilt Cotrainer Philipp Eisenträger und Cotrainer/ Physio Torsten Sykora sowie den mitgereisten Eltern, die sich noch um die Orga für die direkt im Anschluss folgende Klassenfahrt nach London kümmern durften!

Vorrunde:
Vs. Schleswig Holstein 2:0 ( 13,23)
Vs. Berlin 2:1 ( 10,-19,16)
Vs. WVV 1:2 ( 24,-9,-12)

Viertelfinale:
Vs. Hamburg 2:0 ( 20,7)

Halbfinale:
Vs. Niedersachsen 2:0 (19,21)

Finale:
Vs. WVV 0:2 (-14,-18)

Brandenburg spielte mit:
Z: Pia Fernau (SC Potsdam/ Blau Weiß Brandenburg), Maya Reuter (SG Einheit Zepernick)

MB: Mia Redmann (Grün Weiß Erkner/ SC Potsdam), Emmely Radügge, Mia Stoof (beide SC Potsdam)

AA: Michelle Thielert, Victoria Melloh, Luna Pilz (alle SC Potsdam), Alina Neugebauer (SV Energie Cottbus)

L: Johanna Heidemann (SC Potsdam)

D: Elea Beutel (SC Potsdam), Fiona Arnold (VC Herzberg/ SC Potsdam)

Trainer: Christian Lotsch
Cotrainer: Philipp Eisenträger, Torsten Sykora

Herzlichen Glückwunsch an den Westdeutschen Volleyball Verband zum Sieg in beiden Wettkampfklassen.

Autor: Sportdirektor Christian "Theo" Lotsch
Felix Reschke reschkefelix@live.de
06.11.17, 15:33 Uhr
Turnierkalender
goalio
Ergebnislink
Vereine aus dem Bereich des BVV sind in folgenden Ligen am Start:
1. Bundesliga:DH
2. Bundesliga Nord: H
Dritte Liga Nord:DH
Regionalliga Nordost:DH
 
Zentrale Spielklassen in Brandenburg:
Brandenburgliga:DH
Landesliga Nord:DH
Landesliga Süd:DH
Landesklasse Nord:DH
Landesklasse Süd:DH
Dritte Liga Nord
Regionalbereich Nordost
Freizeit-Volleyball-Berlin
Volleysports + Volleyballdirekt.berlin
Molten
© 2006 bvv-online.de | Kontakt | Impressum und Rechtliche Hinweise