BVV-Logo

Brandenburgischer Volleyball Verband e.V.

HalleBeachJugendSeniorenSchieriFreizeitLehrwesenVerbandService

Home

Halle 
Beach 
Jugend 
Senioren 
Schieri 
Freizeit 
Lehrwesen 
Verband 
Service 

zurück zur Übersicht

Landesmeister Damen 2017/2018 VSV Grün-Weiß Erkner - Abstiegskandidat der letzten Saison dominiert Liga
Landesmeister Damen 2017/2018 VSV Grün-Weiß Erkner - Abstiegskandidat der letzten Saison dominiert LigaDer Landesmeister Damen der Saison 2017/2018 ist die Mannschaft vom VSV Grün-Weiß Erkner um Trainer Michel Küchler und Kapitänin Dorothea Prüfer. Herzlichen Glückwunsch! Die Mannschaft schließt die Saison mit 18 von 24 gewonnen Spielen und 50 Punkten ab. Noch vor dem letzten Spieltag war alles offen, bis sich die Meister im zweiten Spiel des Tages siegreich durchsetzen konnten. Viel Spaß und maximale Erfolge für die nächste Saison in der Regionalliga Nord-Ost.

Der Trainer berichtet über die Saison:

Nachdem wir die ersten beiden Jahre in der Brandenburgliga den Klassenerhalt erst am letzten bzw. vorletzten Spieltage mit unnötig viel Spannung sicherten, startete die Saison 2017/18 unter besonderen Vorzeichen. Zum einen waren wir, der bisherige Abstiegskandidat beider Brandenburgligasaisons durch den Rückzug der alten ersten Mannschaft des Vereins von einem Tag auf den anderen nun selber die erste Mannschaft. Zum anderen gab unser langjähriger Trainer Michel Küchler zum Abschluss der letzten Saison seinen Abschied bekannt, sodass wir mit Marco Schulz eine Neuerung auf der Trainerposition hatten.
Dabei begann die Saison nach langer Vorbereitung in Sand und Halle überaus wechselhaft. Erfolgreiche Spieltage (wie 6 Punkte zum Saisonbeginn) und durchwachsene Leistungen (wie 1 Punkt am zweiten Spieltag) wechselten beinah wöchentlich, sodass wir uns in der ersten Spielrunde mit zwei Gesichtern in der Liga präsentierten. Dennoch stimmten die Ergebnisse und so fanden wir uns mit 6 Siegen aus 10 Spielen zwar auf Platz 6, aber mit ein paar Spielen weniger als die Konkurrenz.

Im Dezember gab es den ersten kleinen Umbruch, als Marco sich vor Weihnachten als Trainer zurückzog und unser vorheriger Trainer Michel uns wieder übernahm. Er fand eine Mannschaft vor, die zwar noch viel Arbeit vor sich hatte, aber auch bereit war diese mit vollem Einsatz zu leisten und als Team funktionierte.

Die folgenden Wochen waren ein Wechsel und Trainingsfleiß und Belohnung dafür. Nicht nur die Art der Siege, sondern auch der die Moral Rückstände (wie mehrfach ein 0:2) zu Siegen zu drehen zeichneten den Charakter unserer stärker werdenden Mannschaft aus. Nach einem kleinen Rückschlag bei einem rabenschwarzen Spieltag in Eisenhüttenstadt war sicherlich das Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten in Potsdam entscheidend.

Denn nachdem wir wieder einen – deutlichen – 0:2 Rückstand drehen konnten, war der Titel-, statt des gewohnten Abstiegskampfes auf einmal greifbar. Am Vorletzten Spieltag erwischte man sich erstmals dabei, noch während des Spieltags aktiv nach Ergebnissen aus den anderen Spielhallen zu recherchieren und zu zählen, während wir selbst beim 3:2 gegen Spremberg und 3:0 gegen Gastgeber Cottbus leider nur ein ansehnliches Spiel zeigten.
Dass wir zum letzten Spieltag den Titel ausgerechnet in eigener Halle vor knapp 80 lautstarken Zuschauern feiern durften, war der i-Punkt auf überragenden drei Monaten, in denen wir neben unserem Tiefpunkt in Eisenhüttenstadt wettbewerbsübergreifend alle 19 Pflichtspiele gewonnen haben.

Wir bedanken uns bei allen Gegnern für teilweise überragende Spiele, die von beiden Seiten hart umkämpft wurden. Insbesondere beim Saarower VSV, mit dem wir uns - wie schon seit Landesklassezeiten - spannendste Lokalderbys liefern können. Meist ohne Gift, dafür auf beiden Seiten mit maximalen Kampf. Allen Teams für den fast immer fairen Umgang miteinander, obwohl wir sicher oft kein angenehmer Gegner waren. Aber auch bei den Schiedsrichtern, die selten vor 18 Uhr die Halle verlassen und ihren Abend genießen konnten.

Weiterhin möchten wir jedem einzelnen Zuschauer danken, der uns zu Hause und teilweise sogar auswärts unterstützt hat, sowie allen Sponsoren, ohne die unser Spielbetrieb gar nicht erst möglich wäre.

Für Grün Weiß Erkner spielten Kapitän Dorothea Prüfer (D), Susann Etzold (Z), Luisa Kadow (Z/AA/L), Anika Krüger (D), Jana Bräuer (AA/L), Cathleen Kroll (AA), Sarah Kupfer (AA), Sabine Siebert (MB), Karoline Hackenschmidt (MB), Melanie Ziminga (MB), Juliane Plaul (MB/AA) und Marlen Winkler (L)
siehe auch:
Felix Reschke reschkefelix@live.de
23.03.18, 08:12 Uhr
Turnierkalender
2018 ESAB Camp-Flyer
Ergebnislink
Vereine aus dem Bereich des BVV sind in folgenden Ligen am Start:
1. Bundesliga:DH
2. Bundesliga Nord: H
Dritte Liga Nord:DH
Regionalliga Nordost:DH
 
Zentrale Spielklassen in Brandenburg:
Brandenburgliga:DH
Landesliga Nord:DH
Landesliga Süd:DH
Landesklasse Nord:DH
Landesklasse Süd:DH
goalio
Dritte Liga Nord
Regionalbereich Nordost
Freizeit-Volleyball-Berlin
Volleysports + Volleyballdirekt.berlin
Molten
© 2006 bvv-online.de | Kontakt | Impressum und Rechtliche Hinweise